Ute Krüger – Praxis für Kinder- und Jugendpsychiatrie und -psychotherapie im Prenzlauer Berg

Ablauf der Untersuchungen: Erstgespräch, Diagnostik, Therapie

In einem ersten Gespräch haben Sie die Möglichkeit, die Probleme Ihres Kindes ausführlich zu schildern. Es wäre gut, wenn Ihr Kind bereits zum Erstgespräch mitkommt. Dies ist für die fachgerechte Einschätzung des Problems grundsätzlich notwendig. Nach dem Erstgespräch beginnen wir mit der psychologischen Diagnostik in Form von spezifischen Tests, bei Schulproblemen z.B. Leistungsdiagnostik. Auch eine Verhaltensbeobachtung ihres Kindes kann sinnvoll sein.

Im Anschluss besprechen wir die Untersuchungsergebnisse mit Ihnen und Ihrem Kind ausführlich und erarbeiten gemeinsam – individuell an die Bedürfnisse und Möglichkeiten Ihres Kindes angepasst- einen Plan für das weitere Vorgehen.

Wir bieten Einzelpsychotherapie, Ergotherapeutische Maßnahmen oder auch die Teilnahme an einer entwicklungsfördernden Therapie in der Kleingruppe an. Je nach Diagnose unterstützen wir unsere Patienten ggf. auch medikamentös.

Terminvergabe:

Aufgrund unserer Organisationsstruktur können wir auch kurzfristig ein Erstgespräch gewährleisten.

Terminabsage:

Falls Sie einen Termin nicht wahrnehmen können, geben Sie uns bitte so früh wie möglich Bescheid. Wir vereinbaren dann gerne einen neuen Termin mit Ihnen!

Bitte mitbringen!

Wir behandeln Patienten aller Kassen. Denken Sie bitte daran, die Versichertenkarte Ihres Kindes mitzubringen.

Wenn das Kind in der Vergangenheit bereits bei anderen Therapeuten behandelt oder bei anderen Institutionen vorstellig geworden ist, wäre es hilfreich, Berichte darüber einzusehen. Sollten Ihnen diese nicht vorliegen, ist das auch in Ordnung. Wichtig ist, dass wir schnell in Kontakt miteinander kommen.

Ärztliche Schweigepflicht

Alle Informationen, die Sie uns geben und alle Befunde, die wir über Ihr Kind erheben, unterliegen der ärztlichen Schweigepflicht. Auch wenn die Schule oder Kita angeregt hat, Ihr Kind bei uns vorzustellen, werden wir unsere Untersuchungsergebnisse mit dritten Personen nur besprechen, wenn Sie dies möchten, d.h. heißt uns schriftlich von der Schweigepflicht entbinden. Auch ihr Kinderarzt erhält nicht automatisch einen Bericht von uns.